Seit Anfang 2018 nutze ich spezielle LED Lightjuggling Sticks. Im Vergleich zu klassischen Leuchtkeulen bieten die Sticks vielfältigere Möglichkeiten der Programmierung haben haben eine stärkere Leuchtkraft. Einen kurzen Videoeindruck gibt dieses Video.

Da ich hauptsächlich bei geschlossenen Firmenveranstaltungen auftrete, kommt es auch recht selten vor, dass die Presse über einen Auftritt berichtet – anders im August, also ich wiederholt in Ravensburg bei der Museumsnacht im Wirtschaftsmuseum gebucht war.Die Schwäbische Zeitung schreibt über meine Show: „… eine inspirierende Performance in Sachen Industrie 4.0, Automatisierung und Digitalisierung…“

Den kompletten Pressebericht finden Sie hier.

Köln – Berlin – Bebra – Düsseldorf – Weimar: Im Mai habe ich je 200 – 300 Gästen auf zwei Veranstaltungen in einem Crash-Kurs Jonglierunterricht gegeben, bei zwei weiteren Events wurde die Leuchtjonglage mit Lightpainting-Videokunst unterstützt und bei der Eröffnung eines neuen Firmenstandorts durfte ich als Moderator auf der Bühne stehen.

Meine Leuchtjonglage habe ich Ende Oktober bei der Medaillenparty der Athletinnen und Athleten der olympischen Spiele von Rio de Janeiro gezeigt. Für mich sind Sportler in gewisser Weise „Fachpublikum“ und ich war nervöser als sonst auf der Bühne…

Auch im Juli stand ein größeres Engagement an: Für 3 Wochen ging es mit und für den Flughafen München auf Tour durch Süddeutschland und Österrreich. Ich habe die Moderation der Show übernommen und mit Lightpainting die Gäste verzaubert.

Eine neue und faszinierende Möglichkeit, die Leuchtjonglage zu präsentieren, bietet Lightpainting. Hinter diesem Begriff verbirgt sich modernste Videotechnik, mit der die Effekte der Leuchtjonglage auf einer Projektionsfläche noch einmal gesteigert werden können. Es gibt viele Möglichkeiten der thematischen Inszenierung und weitere Einsatzmöglichkeiten im Bereich Business-Entertainment!

Im März durfte ich mit dem Kreuzfahrtschiff MS ARTANIA 3 Wochen in Asien (Japan, Korea, China) verbringen – ein toller Arbeitsplatz und tolle Eindrücke!

Mit einem Impulsvortrag zum Thema Kreativität und Ideenfindung bin ich nun auch als Keynote Speaker zu buchen.

Für die Wirtschaftszeitschrift CAPITAL durfte ich den Begriff „Risikomanagement“ erklären. Den „drop“ (sagt man unter Jongleuren wenn etwas runterfällt) gilt es natürlich immer zu vermeiden oder das Risiko duch Vorbereitung auf jeden Fall zu minimieren. Aber es gibt noch jede Menge weitere Risikofaktoren, mit denen ein Jongleur umgehen muss – man denke nur an die Jonglage mit brennenden Fackeln!

Regelmäßig erklärt in der CAPITAL ein Strassenökonom komplizierte Begriffe oder Theorien aus der Wirtschaft auf verständliche Weise. Kennen Sie auch mein Showprogramm zum Thema Wirtschaft und Finanzen?