Special Wirtschaftscomedy

Künstler und Geld — ein unvereinbarer Gegensatz?

Der Jongleur Christoph Rummel ist die Ausnahme! Als echter Finanzjongleur bietet er Wirtschaftscomedy- & Kabarett der besonderen Art. Der Künstler jongliert sich durch die Welt der Finanzkrise und der Wirtschaft und stellt komplexe Themen witzig dar.
Allein schon die häufigste Frage, die er als Künstler gestellt bekommt, bezieht sich nicht etwa auf die Kunst, sondern auf das Geld: Kann man davon leben? Und ob, durch geschicktes Cash-Flow-Management, Leveraging, komplexe Arbitrage-Geschäfte und sponsored by Oma – kein Problem!

 

Wirtschaftscomedy & Finanzkabarett

Als Wirtschaftskabarettist der besonderen Art bringt Christoph Rummel den Zuschauern die Wirtschafts- und Finanzwelt auf intelligente und niveauvolle Weise nahe. Er verknüpft die Jonglage mit der Wirtschaftswelt, das liegt auch auf der Hand, denn was hat ein Jongleur mit der Wirtschaft gemeinsam? Die Angst vorm freien Fall!

Er erklärt Risk-Management während er mit Messern jongliert oder den Zuschauern, woran man erkennt, dass man keine Ahnung von Geld hat. Komplexe Themen wie die Börse werden punktgenau, witzig, fundiert und jonglierend vorgestellt und als Tagesschausprecher entführt der Comedy-Künstler die Zuschauer in die Welt der Politik!

Und zum Thema Marketing erfahren die Zuschauer, was passiert, wenn ein Jongleur von einem Werbefachmann eine Image-Kampagne bekommt.

 

Unternehmensbezogene Inhalte

Die maßgeschneiderte Umsetzung des Veranstaltungsthemas oder unternehmensbezogener Inhalte ist in Form der Business-Jonglage möglich und kann problemlos in das Programm integiert werden.

 

Durch die Kombination mit der Jonglage ist dieses Showprogramm eine besondere Form im Bereich Finanz- und Wirtschaftskabarett oder -comedy (die Übergänge sind hier fließend). Nicht nur geeignet für für Business-Events und „Wirtschafts-Publikum“.

 

Dauer: ca. 10 – 20 Min.

Videomaterial auf Anfrage vorhanden.

 

Auftritte u.a. beim Galaabend des Maschinenbaugipfels, für verschiedene Finanz- und Versicherungsunternehmen, für das Geldmuseum der Deutschen Bundesbank und das Wirtschaftsmuseum Ravensburg,…

Ein Referenzschreiben der Continental AG nach einer Veranstaltung mit Vorständen und Wirtschaftsjournalisten finden Sie hier.

Als „Strassenökonom“ erklärt Christoph Rummel für die Wirtschaftszeitschrift CAPITAL den Begriff „Risikomanagement“. Hier finden Sie den Artikel online

Und die Siegener Zeitung schreibt: „Christoph Rummel verstand es, Wirtschaftswissenschaft und Jonglage auf sinnvolle und gewitzte Weise zusammenzubringen.“

Comedy zum Thema WirtschaftWirtschaftskabarettFinanzcomedyJongleur-Comedy